Betrifft JUSTIZ

Nr. 136 von Dezember 2018

Editorial
Kommentar von Sol Wachtler
Meldungen
blogschokolade

Blickpunkt

  • Liberale Ansätze und verpasste Chancen
    Justizentwicklung seit den 1960er Jahren aus
    anwaltlicher Sicht
    von Rupert von Plottnitz

Strafverfolgung und Strafvollzug

  • Strafprozess als Ausstiegsprozess aus
    extremistischen Strukturen
    Überlegungen zur Strafrechtsanwendung und
    rechtsextrem intendierten kriminellen Aktivität
    von Bernd Wagner
  • Erinnerung an Erardo C. Rautenberg
    von Michael Lemke
  • Der ganz normale Wahnsinn – im Gefängnis ist alles etwas anders
    von Katharina Bennefeld-Kersten
  • Von Freizeiten und Fehlzeiten
    Zur Anrechnung von Sitzungszeiten ehrenamtlicher
    Richter bei gleitender Arbeits- bzw. Dienstzeit
    von Hasso Lieber

Betrifft: Die Justiz

  • Interkulturelle Kompetenz in der Justiz
    Nordrhein-Westfalens
    Interview mit Tim Behrend (ZIK)
  • Richterliche Praxis und kulturelle Diversität in Europa
    Ein Blickwinkel der Anthropologie – vom
    Forschungsprojekt zur Richterfortbildung
    von Frank Schreiber
  • Was spricht eigentlich für die institutionalisierte
    Unabhängigkeit der Dritten Gewalt?
    Ein Argumentationspapier
    von Ruben Franzen

Justiz in aller Welt

  • Korruptionsbekämpfung in Rumänien am Ende?
    Was die Regierung Rumäniens unternimmt, um die
    Strafjustiz zu schwächen und von diesem Vorhaben
    abzulenken
    von Ingrid Heinlein

Richterratschlag

  • Abendprogramm: Captain´s Dinner – Kampf der
    Galaxien – Rückblick auf die Ratschläge 1988, 2003, 2011

Bücher

  • Peter-Alexis Albrecht (Hrsg.), »Autonomie für eine
    Dritte Gewalt in Europa« (Christoph Strecker)
  • Aussagepsychologie für die Rechtspraxis, »Zwischen
    Wahrheit und Lüge«, hrsg. von Revital Ludewig,
    Sonja Baumer und Daphna Tavor (Guido Kirchhoff)
  • Josef Foschepoth, »Verfassungswidrig! – Das
    KPD-Verbot im Kalten Bürgerkrieg«
    (Hans-Ernst Böttcher)


Impressum
Die letzte Instanz

Bezug von Heften (12,50 EUR) oder Einzelartikeln (5 EUR) siehe hier