Juristische Podcasts (1): Hört die Signale!

Immer mehr Podcasts zu Rechtsthemen werden angeboten und erfreuen sich auch entsprechender Beliebtheit. Über die Jurist:innenwelt hinaus bekannt sind die wöchentlich erscheinenden „Generalisten“ wie der „Einspruch“ der FAZ oder „Die Lage der Nation“ mit GfF-Gründer und Richter am Landgericht Dr. Ulf Buermeyer. Wir wollen in diesem und dem nächsten Heft interessante, aber weniger bekannte Podcasts vorstellen. Den Anfang machen solche, die entweder vom Rechtsgebiet oder der Themenwahl her nicht nur für Spezialist:innen spannend sind, sondern insbesondere die aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklung juristisch begleiten. Am Ende der Vorstellung finden sich die QR-Codes zu den jeweiligen Homepages in der Reihenfolge der Nennung; die meisten Podcasts sind aber auch über ihren Namen bei Spotify, Soundcloud oder einer der gängigen Podcast-Apps zu finden.

Aus allen Sphären des Rechts berichtet die „Rechtsbelehrung“, ein monatlich erscheinender Podcast des Radiojournalisten Marcus Richter und des Rechtsanwalts Dr. Thomas Schwenke. Mit wechselnden Gästen widmen sie sich insbesondere Rechtsproblemen und rechtspolitischen Themen rund um moderne Technologien und die Digitalisierung der Gesellschaft. Seien es neue Anforderungen an die Cookies-Nutzung, Haftungsfragen bei Satellitenunfällen oder arbeitsrechtliche Probleme des Corona-Impfstatus – der 2017 für den „Grimme Online Award“ nominierte Podcast bietet interessante Einblicke.

Den feministischen Blick auf die Rechtswelt liefern Selma Gather und Dr. Dana Valentiner mit „Justitias Töchter“, dem Podcast des Deutschen Juristinnenbundes. Schon seit 19 Folgen stehen im Fokus rechtspolitische Forderungen sowie aktuelle Entwicklungen in Rechtsprechung und Gesetzgebung zur Gleichberechtigung der Geschlechter, z. B. in der aktuellen Ausgabe November 2021 „Geschlechtergerechte Unternehmenskultur durch Recht?“

Aktuelle Ereignisse der Weltpolitik kommentiert der österreichische Universitätslektor Dr. Ralph Janik aus völkerrechtlicher Sicht in seinem Podcast „Recht politisch“. Wer sich dafür interessiert, welche Völkerrechtsverletzungen Belarus mit der Flugzeugentführung zur Verhaftung des Dissidenten Protassewitsch begangen hat oder welche Legitimitätshindernisse die Talibanregierung begleiten, ist hier richtig. Nicht nur der Podcast ist zu empfehlen, sondern auch sein Blog.

„A podcast by three women about the Supreme Court and the legal culture that surrounds it“ – so lautet die Selbstbeschreibung des Podcasts „Strict Scrutiny“ der Juristinnen Leah Litman, Melissa Murray und Kate Shaw. Die drei Juraprofessorinnen können durchaus als Medienstars der linksliberalen US-Bürgerrechtsszene gesehen werden. Trotz der Profession geraten die Folgen nie zu wissenschaftlich, eher feuilletonistisch mit feministischen oder popkulturellen Referenzen und satirischen Seitenhieben – rund um den US Supreme Court.

Frank Schreiber

Die Links in der Reihenfolge der Nennung:

https://rechtsbelehrung.com/alle-folgen/

https://www.djb.de/projekte/podcast-justitias-toechter

https://ralphjanik.com/podcast/

https://strictscrutinypodcast.com/