Betrifft JUSTIZ

Nr. 129 von März 2017

Editorial
Kommentar
Meldungen
blogschokolade

Blickpunkt

  • Quo vadis Polonia?
    Eine Chronologie der Umgestaltung der rechtlichen Landschaft Polens durch die nationalkonservative
    Regierung  von Thomas Guddat

Korruption

  • Compliance im Unternehmen – richtig wichtig
    Moral und gesellschaftliche Werthaltungen dürfen beim Geschäftemachen nicht außer Acht bleiben
    von Christine Hohmann-Dennhardt
  • Korruptionsprävention und Ethikregeln –
    ein Thema für die deutsche Justiz? von Kornelia Gädigk

Betrifft: Die Justiz

  • »Dieses Schreiben ist maschinell erstellt und ohne Unterschrift gültig…«
    Die eAkte kommt – heißt es nun auch Abschied nehmen von alten Gewohnheiten?
    von Henning Müller
  • Die »Kinderehe«
    Eine facettenreiche Herausforderung für die deutsche Zivilgesellschaft und Jurisprudenz
    von Hayriye Yerlikaya-Manzel
  • Für einen asylkundigen Ergänzungspfleger oder Mitvormund
    Die rechtliche Vertretung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (UMF)/minderjährigen Ausländern (UMA) im Aufenthalts- und Asylverfahren
    von Stephan Hocks
  • »Supervision und Fehlurteil«
    Interview mit Werner Sack zu seinen Erfahrungen mit Supervision von Richterinnen und Richtern und dem Umgang mit Fehlurteilen
  • Was wir als Richter von der Wissenschaft lernen könn(t)en
    Beispielhaftes – notiert anlässlich des 70. Geburtstages von Prof. Dr. Helmuth Schulze-Fielitz
    von Carsten Schütz

Justiz in Europa

  • Das Modell Portugal
    Entkriminalisierung des Konsums aller Drogen und die Folgen
    von José Francisco Moreira das Neves
  • Ausnahmezustand und Rechtssystem in der Türkei
    Bericht über einen Kongress in Ankara im Januar 2017
    von Christoph Strecker

Richterratschlag

  • 43. Richterratschlag »Kritische Berufspraxis: Alte Erfahrungen – Neue Wege« in Rastatt
    Programm und Arbeitsgruppen

Echo

Veranstaltungen

Impressum

Die letzte instanz

Bezug von Heften (12,50 EUR) oder Einzelartikeln (5 EUR) siehe hier