„Betrifft JUSTIZ“
Nr. 112 von Dezember 2012

 

Editorial

Kommentar und Meldungen

Beschneidung

  • Zur Strafbarkeit der Beschneidung – Ein Plädoyer für die elterliche Sorge von Ünal Yalçýn

Urteilslob und Urteilsschelte

  • So jedenfalls kann man das nicht machen – Denn wer Verfassungsrecht sät, darf kein Strafrecht ernten – Anmerkung zum Beschneidungsurteil des LG Köln vom 7. Mai 2012 von Carsten Schütz

Justiz und Friedensbewegung

  • Tempi passati? – Oder warum wir uns als Juristen heute besonders im Kampf gegen die Kriegsgefahr engagieren können und müssen von Helmut Kramer
  • „Ungewöhnliche Ausnahmesituation katastrophischen Ausmaßes“ – Anmerkung zur Entscheidung des BVerfG vom 3.7.2012 zum Einsatz militärischer Kampfmittel im Innern von Wolfram Wette
  • Keine Sonderzuständigkeit für Bundeswehrstraftaten im Ausland – Stellungnahme der Neuen Richtervereinigung von Susanne Müller

Betrifft: Die Justiz

  • Rehabilitierung der nach 1945 verurteilten Homosexuellen – Die Geschichte der Strafverfolgung nach § 175 StGB seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs von Manfred Bruns

Justiz in aller Welt

  • Zur Situation der Justiz in Serbien – Oder: Wie Serbien sich beinahe selbst ein Bein gestellt und die EU an der Nase herum geführt hätte von Hans-Ernst Böttcher
  • Hilferuf aus der türkischen Justiz – Bericht über einen Besuch in der Türkei von Christoph Strecker

Richterratschlag

  • Resolution des Richterratschlags 2012

Bücher

  • Christoph Gebhardt / Christine Gutmann: „Der Arzt, dein Freund und Mörder – Strafsache Dr. U. – ein Lehrstück“ (Rainer Jürgen Scharf, Rena Liebald)

Veranstaltungen

Echo

Die letzte Instanz