„Betrifft JUSTIZ“
Nr. 111 von Septmber 2012

 

Editorial

Kommentar und Meldungen

Blickpunkt

  • Folter, Hilfe oder fürsorgliche Belagerung? Zwangsbehandlungen in der Psychiatrie
    – ein oft verdrängtes, weil angstbesetztes Thema von Ulrich Engelfried
  • Die Wohlmeinenden – Wie die Gegner betreuungsrechtlichen Zwangs in den
    Himmel kommen – und die Kranken auf die Straße  von Michael Gerlinger

Betrifft: Die Justiz

  • Das „erweiterte Güterichtermodell“ – Die Neufassung des § 278 Abs. 5 ZPO – eine erste Einschätzung  von Frank Schreiber
  • Straßburg – Karlsruhe: Abordnungen an die Kanzlei des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte und an das Bundesverfassungsgericht – Ein Erfahrungsbericht von Christiane Schmaltz
  • Die Arbeit des europäischen „Antifolterkomittees“  von Daniela Cernko
  • Querulanz und Bedrohung – Der Umgang mit querulatorischen Persönlichkeiten und Drohverhalten von Frank Nolte
  • Vom Falschen lösen, dem Richtigen sich zuwenden – Abschiedsvorlesung in vier Sätzen  von Peter-Alexis Albrecht

Justiz in aller Welt

  • „Wir waren alle sehr glücklich, dass wir studieren durften“   Interview mit der ehemaligen Richterin Shumei Zhang über die Bedingungen richterlicher Tätigkeit in China 
  • Gerechtigkeit für Alle. Der internationale Strafgerichtshof – kommende Herausforderungen, Themen und Schlussfolgerungen  von Jonathan O’Donohue
  • Manifest von Vilamoura der Europäischen Richterinnen und Richter, Staatsanwälte und Staatsanwältinnen (MEDEL) vom 3. März 2012

Richterratschlag

  • 38. Richterratschlag 2012 – „Recht im Spiegel“ 

Bücher

  • Christian Kranjcic, „dass er treu und gewissenhaft übertragen werde“  (Andrea Kaminski)
  • T. Müller-Heidelberg, u. a. (Hrsg.): Grundrechte-Report 2012 (Frank Schreiber) 
  • Cornelia Vismann, Medien der Rechtsprechung (Guido Kirchhoff) 

Veranstaltungen

Echo

Die letzte Instanz